Dr. Alexander Stella

Der Dermatologe

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankeiten

Ärztezentrum zur Wallhofapotheke – Möwenweg 1 – 2320 Rannersdorf / Schwechat

Michael Wachbergerstraße 14 – 3430 Tulln an der Donau

Image description

Dr. Alexander Stella

Privates

  • verheiratet und Vater von 2 Kindern


Ausbildung

  • Gymnasium

  • Höhere Technische Lehranstalt für Biomedizinische Technik

  • Studium der Humanmedizin an der Universität Wien

  • Militärassistenzarzt im Heeresspital

  • Facharztausbildungen (Dermatologie und Venerologie) an der Universitätsklinik für Dermatologie, Abteilung für Allgemeine Dermatologie im AKH Wien

  • Gegenfächer
    Universitätsklinik für Notfallmedizin/Notfallaufnahme, AKH Wien
    Universitätsklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, AKH Wien
    St. Anna Kinderspital, Wien
    II. Chirurgische Abteilung (Allgemeinchirurgie) KH Hietzing, Wien

  • Facharzt für Dermatologie und Venerologie an der Dermatologischen Abteilung des KH Hietzing, Wien


Zusatzausbildungen

  • Ausbildungskurs Notfallmedizin

  • Psychsoziale Medizin I

  • Zertifizierungskurs Botolinumtoxin

  • Zertifizierungskurs Schaumverödung


Wissenschaftliche Arbeiten und Publikationen

Originalarbeiten

  • Melanoma arising in a giant nevus spilus maculosus
    Stella Alexander et al.
    Dermatol Pract Concept 2011;1(1):6.
    http://www.derm101.com/loadPdf.aspx?filename=Dpc0101a06.pdf

  • Phenotyping of Human Melanoma Cells Reveals a Unique Composition of Receptor Targets and a Subpopulation Co-Expressing ErbB4, EPO-R and NGF-R
    Co-Autor
    PLOS ONE 1/2014

  • Tissue pharmacokinetics of ertapenem at steady state in diabetic patients with leg infections
    Co-Autor
    Journal of Antimicrobial Chemotherapy 12/2012

  • "Reisedermatosen" - ein Souvenir aus dem Urlaub
    Geusau A, Stella A
    Spectrum Dermatologie 2/2009


Posterpräsentationen

  • Posterpräsentationen in In – und Ausland zu mit den folgenden Themen:

  • Influence of particulate matter (PM10) on children´s skin-
    ecological comperative study of austrian elementary school children – Autor

  • Entstehung eines nodulären Melanoms in einem riesigen Naevus spilus vom makulösen Typ - Autor

  •  Formation of multiple squamous cell carcinomas in a patient with chronic radiodermatitis - Autor

  • A distinctive case of diffuse melanosis cutis in a patient with metastatic malignant melanoma – Autor

  • A rare case of a female patient with X-chromosomal, dominant inherited CHILD- Syndrom
    (Congenital hemidysplasia with ichthyosiform erythrodermie and limb defects) - Co Autor

  • A rare case combinig extensive neurocutaneus melanosis with widespread lipomatosis in a new born - Co Autor


Vorträge

  • "Pitfalls" in der Dermatologie – ÖADF, 6/2009, Mondsee

  • Chronische Virushepatitis / Management der Hautnebenwirkungen der antiviralen Therapie der chronischen Hepatitis C – 43. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie, 6/2010, Ried im Innkreis

  • Durable late response in a patient with extensive metastatic melanoma treated with human monoclonal anti-CTLA4 antibody Ipilimumab/MDX-010 - Co-Autor


Klinische Studien

  • Ipilimumab - Adjuvant Immunotherapy With Anti-CTLA-4 Monoclonal Antibody (Ipilimumab) Versus Placebo After Complete Resection of High Risk Stage III Melanoma

  • Ipilimumab - Phase II Study of Ipilimumab Monotherapy or Follow up for Patients With Resected Melanoma

  • GSK 2132231A MAGE A3 rec. Ak. - Antigen-Specific Cancer Immunotherapeutic as Adjuvant Therapy in Patients With Resected Melanoma

  • Dermatologische Betreuung der chronischen Hepatitis C Patienten der Universitätsklinik für Innere Medizin III/ Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie in Rahmen folgender Studien:
    A phase 3 study of dose regimes of Telaprevir in combination with Peginterferon alpha-2a (Pegasys) and Ribavirin (Copegus) in treatment-naive subjects with genotype 1 chronic Hepatitis C- ADVANCE Study
    A randomized, double blind, placebo controlled, Phase III trial of 2 regimes of telaprevir (with and without delayed start) combined with pegylated interferon alfa 2a (Pegasys) and Ribavirin (Copegus) in subjects with chronic genotype 1 hepatitis C infection who failed prior pegylated interferon plus Ribavirin treatment- REALISE Study


Akademische Studien

  • Auswirkungen von Feinstaub auf die kindliche Haut- eine epidemiologische Vergleichsstudie
    Konzeption, Koordination und erfolgreiche Durchführung einer ökologisch- epidemiologischen Vergleichsstudie an 800 Volksschülern in ganz Österreich, die vom Bundesministerium für Verkehr, Information und Technologie in Auftrag gegeben wurde. Durchgeführt durch die Universitätsklinik für Dermatologie, Abteilung für Allgemeine Dermatologie.

  • Die galvanische Hautleitfähigkeit als Parameter zur Früherkennung des diabetischen Fußsyndroms (DFS) - eine Pilotstudie


Lehre/ Studentenbetreuung

  • Bedsideteaching an der Universitätsklinik für Dermatologie der MUW
    2007 bis 2010

  • Betreuung/ Co - Betreuung diverser Dissertanten/Diplomanden

  • Retrospektive Aufarbeitung der Melanompatienten der dermatoonkologischen Ambulanz, unter besonderer Berücksichtigung der Tumormarker (MIA, S100) -

  • MOPED - Mobiltelefon Pilotstudie im Einsatz in der Dermatologie,
    Use of cellular phones in teledermatology

  • Compliance von Melanompatienten unter Interferontherapie

  • Telemedizin in der Dermatologie im Rahmen einer klinischen Studie - Evaluation der Verwendbarkeit der Bilddaten mittels quantitativer Bildanalyse

  • Teledermatologie auf der Notfallaufnahme des AKH Wien - eine Pilotstudie

  • Vortragender an der Pflegeakademie der Barmherzigen Brüder Wien


Mitgliedschaften

  • Österreichische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie

  • Arbeitsgruppe Pädiatrische Dermatologie

  • Arbeitsgruppe Biologika

  • Arbeitsgruppe Dermatohistopathologie

  • Österreichische Gesellschaft für Dermatologische Kosmetik und Altersforschung